Im April 1978 wurde der KSC Weiersbach gegründet. Aus Spaß und Freude am Kegeln gründeten folgende Mitglieder den Verein:

BERNS, KLAUS SCHÜLER, WINFRIED
HOLZ, ALFRED THIELEN, EWALD
JUNK, KONRAD THIELEN, GOTTFRIED
PAUKEN, GERD THIELEN, GÜNTER
SCHOLTES, MANFRED THIELEN, HERMANN
SCHÜLER, WILLI ZIMMER, DIETER

Der KSC-Weiersbach startete die erste Spielsaison in der Kreisliga Nord. Mit viel Ehrgeiz und Training konnte die Mannschaft den zweiten Tabellenplatz erreichen und schaffte so den Aufstieg in die Bezirksliga Nord.

Nachdem 1979/80 die Zahl der aktiven Mitglieder auf 17 anstieg, wurde in der folgenden Saison die zweite Herrenmannschaft angemeldet, die dann in der Kreisliga Nord den Spielbetrieb aufnahm.

1982 wurde vom Besitzer der Gaststätte "Stolpereck" eine zweite Kegelbahn gebaut. Die Einweihung erfolgte im Rahmen eines Vergleichskampfes zwischen den Mannschaften von Domstein Trier und Klostergarten Leiwen, die gegen eine Eifelauswahl aus Schönecken, Mehren, Gerolstein und Weiersbach spielten.

1984 wurde der Verein beim Amtsgericht Wittlich in das Vereinsregister eingetragen sowie beim Finanzamt die Gemeinnützigkeit erwirkt.

zurück | weiter